Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Alle Basler Berge.

Alle Basler Berge. 06 Jan 2018 16:08 #1

Ich wollte es nun so genau als möglich wissen, wieviele unserer benutzten Strassen als "Berge" aufgeführt sind, offiziell. Also ich bin auf 21 Stück gekommen. Einige Namen sind auch bereits erklärt worden, aber diese offizielle Liste scheint noch unfertig zu sein. Ich werde, auf ev.Wunsch, diese alle nennen, aber hier picke ich nur heraus, was mir interressant oder wissenswert erscheint. Oder was ich aus Erzählungen noch sebst gehört habe, von Familie oder Bekannten, aus den Jahren vor dem ersten Weltkrieg.

Schon immer hätte ich gerne erfahren, wieso es mitten in der Stadt einen HEUBERG gibt. Dazu die offizielle Erklärung, dass dort Gebäude standen, die als Heubühnen dienten, sowie weitere, grosse Vorratsgebäude. Klar, die Pferde brauchten ihr Futter genau so wie unsere Autos heute ihr Benzin oder Diesel brauchen, etc.


Damals hat man also Heu mitten in der Stadt riechen können, und das hat besser geduftet, als unsere jetzige Luft!

Interessant ist der Name Kohlenberg. Der war, lt.offizieller Erklärung, ein Hügel wo sich Bettler und Fahrende aufhalten durften. Ich meine auch, gehört zu haben, dass dort wirklich auch Kohle verkauft wurde, anfangs 1900. Jedenfalls erzählte meine Mama von diesem Ort nichts sehr Erfreuliches. Dieser Berg zieht sich am Fusse der damaigen Töchterschule entlang nach oben, und auf der gegeüberliegenden befindt sich der Lohnhof, der früher das Gefängnis von Basel war, bis noch vor wenigen Jahren.

Und unten, an diesem Kohlenberg waren kleine Beizlein, wo die Marktleute, die am Barfüsserplatz ihre Waren anboten, sich im winter bei einem Gläslein Schnaps aufwärmten. Am Abend trug die Wirtin dann die Einnahmen in ihrer zusammen gerafften Schürze in die Wohnung. Der Schnaps war ja billig und sämtliche Marktleute bezahlten mit Centimes und das war Kleingeld. Und davon kam im Laufe des Tages viel zusammen, es hätte in keinem Potemonnaie platz gehabt. Diese Geschichte stimmt, denn sie wurde mir voin meiner Tante erzählt, die damals dieses Beizlein betrieb.

Die andern Bergenamen sind fast alle Sachbedingt, benannt nach Bäumen, Gebäuden etc. offiziell gibt es dafür noch keine Angaben.

Aber nun weiss ich wenigsten von fast allen, woher sie ihre Namen haben. Und als Berge kann man sie auch nicht richtig erkennen. Wohl geht es nicht eben aus....... Basel, resp. die Innerstadt, ist halt wirklich eine kleine Achterbahn, auf und ab, sofern man sie zu Fuss erlaufen will. Was hier noch eher machbar ist, als in Rom, trotzdem jene Stadt nur auf 7 Hügeln erbaut wurde, von den von ener Wölfin gesäugten Zwillingen Romulus und Remus.


Viel Vergnügen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum