Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Kurz-Wanderungen

Kurz-Wanderungen 14 Aug 2016 11:51 #1

Ich mache gerne Halbtageswanderungen, da ich unterwegs viel fotografiere und filme und ich deswegen für die kurzen Strecken sehr viel Zeit brauche. Anschliessend bearbeite ich die Fotos und Videosequenzen am PC und füge urheberrechtsfreie Musik dazu. Ich hoffe, Euch gefallen diese Videos :



Eine Wanderung über das Gempenplateau von Gempen nach Seewen im Solothurner Jura und dann dem Baslerweier entlang bis zur Bus-Haltestelle Seewen-Sagi.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

meine Webseite : www.rinifoto.ch/

Kurz-Wanderungen 14 Aug 2016 13:40 #2

Hallo Heinz,
ich bin ganz erstaunt, dass es tatsächlich einen Weiher mit Wasser gibt dort oben. Meine Cousine wohnte früher etliche Jahre in Seewen, und sie erzählte mir immer, indem sie auf ein Stück Land zeigte, dort sei einmal ein Weiher gewesen, der sei aber schon lange verschwunden. Ist dieser Weiher ev. neu angelegt worden? An was ich mich bei Seewen noch besser erinnern kann, ist jener bis heute unaufgeklärte Mord in einem Waldhäuschen. Das weiss man nichts Genaues, immer noch nicht. Ich denke, das wird auch nie aufgeklärt werden.

Ich studiere schon die ganze Zeit, was es Wert wäre, etwas darüber zu schreiben, die Region um unsere Stadt betreffend. Leider kommt mir nichts in den Sinn. Wenn ich herum schweifen könnte, würde ich vielleicht etwas Nennenswertes finden, aber von meinem Domizil aus ist immer alles gleich. Das "ätzt" schon, aber ich weiss auch nicht mehr, was ich dagegen tun kann. Nun traut man sich ja bald nicht mehr in die Bahn, und das Tram nach Weil wurde gestern in der Zeitung auch als "Schleppertram" apostrophiert. Und alte Menschen werden sowieso gerne von jungen und kräftigen Männern als Überfallopfer ausgesucht. Also ist für unsereins besser, zu Hause bleiben und versauern.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Kurz-Wanderungen 14 Aug 2016 14:22 #3

Liebe Erica,
Deine Cousine hat Dir vom ehemaligen See, westlich von Seewen erzählt. Diesen gibt es schon lange nicht mehr. Aber die grosse flache Rasenfläche heisst immer noch See. Das kannst Du auf der Karte sehen.



Der Baslerweiher liegt jedoch südlich vom Dorf. Es ist ein künstlicher See. Er wurde 1870 von der Stadt Basel zwecks der Sicherung der Trinkwasserquellen geschaffen, indem der Seebach mit einem rund 80 Meter breiten und 10 Meter hohen Damm gestaut wurde. Mit dem Wasser wurden die Trinkwasserquellen der Stadt Basel bei Trockenheit versorgt. Diese Nutzung dauerte 70 Jahre.



Unterhalb des Staudamms hat es ein sehr altes Verbots-Schild aus dem Jahre 1918. Interessant wie die Bussen damals aufgeteilt wurden.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

meine Webseite : www.rinifoto.ch/

Kurz-Wanderungen 14 Aug 2016 15:12 #4

Danke Heinz, das ist schon so gewesen, und jetzt habe ich es auf der Karte ja auch sehen können. Was das Verbotsgeld betrifft, habe ich da gelesen, dass 1/3 davon dem "Verleider" zufällt. Aber da kann ich mir darunter ebenfalls nichts Gescheites vorstellen. Wenn ich manchmal ein Verleider bin oder habe, dann ist sowieso nichts mit Geld einsacken!! Ich müsste es schon falsch gelesen haben, was natürlich auch drin liegt.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Aesch - Klus - Ettingen 08 Okt 2017 13:56 #5

Aesch-Klus-Ettingen

Am 5. Oktober, dem letzten schönen Sommertag, machte ich eine kleine Wanderung ab Tramhaltestelle Aesch Dorf auf dem Wein Wanderweg durch die Klus.





Wie immer hatte ich zu Trinken und ein Sandwich bei mir, da es im ganzen Tal keine öffentliche Beiz hat, welche unter der Woche für Einzeltouristen offen hat. Fast jeden Bauernhof kann man für Gruppenveranstaltung mieten, aber da habe ich ja nichts davon.







Der Klushof ist auch eine Pferdepension. Ich war erstaunt zu sehen, dass jedes Pferd seine eigene Einzäunung hat.





Ganz oben im Klus-Tal gibt es die Ueberreste eines Dolmengrabes. Die Anlage wurde etwa 2400 v. Chr. errichtet. Es wurden darin die Ueberreste von 33 Erwachsen und 17 Kindern gefunden, sowie mehrere durchbohrte Tierzähne als Anhänger oder Amulette. Diese können im Dorf Museum Aesch besichtigt werden.



Von der Ruine Frohberg hat man eine tolle Sicht auf das Klus-Tal. Ausser ein paar Mauerresten auf dem hohen Fels ist von der Ruine nichts mehr zu sehen. Während des Abstiegs durch eingezäuntes Gelände stand ich plötzlich vor zwei schottischen Hochlandrinder. Zum Glück waren sie friedlich am Wiederkäuen an einem schattigen Platz.







Ich wanderte weiter Richtung Ettingen, nahm dann aber die Abzweigung zum Amselfels, eine Fluh mit herrlicher Sicht auf Ettingen und das dahinter liegende Basel. Nach einem kurzen Abstieg auf die Forststrasse erreichte ich in kurzer Zeit die Tramhaltestelle Ettingen Dorf.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

meine Webseite : www.rinifoto.ch/
Letzte Änderung: von rinifoto.

Aesch - Klus - Ettingen 08 Okt 2017 15:24 #6

Schöne Wanderung, lieber Heinz. Wir wohnen zum Glück in einer schönen Ecke, auch wenn man keine Alpen sieht. Diese Hochland Rinder, die du getroffen hast, die könnten einem mit diesen ausladenen Hörnern noch nichtig Angst machen, wenn sie quer im Weg stehen würden. Das hatte es früher noch nicht, als ich noch wanderfähig war. Aber ich hatte ja auch schon vor den Kühen grossen Respekt, denn auch sie hatten alle ihre Hörner noch. Das waren wirklich noch schöne Köpfe, und heimelige Tiere.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Aesch - Klus - Ettingen 08 Okt 2017 20:00 #7

@Heinz, die genau gleiche Wanderung habe ich auch schon gemacht. Die ist wirklich schön.
Hast du das herzige Winzerbeizli von Monika Fanti verpasst ? Dort hättest du eine Treberwurst, dazu ein Glas Wein geniessen können.
www.weinbau-mon...en-und-termine/

Gruss

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum