ICON-Link

22.11.2016 -- Sonja Weber / rinifoto

Papier, wer hat`s erfunden?

Unser Besuch im Papiermuseum Basel vom 22.11.2016


Papier, wer hat's erfunden?

 

Nein, für einmal nicht die Schweizer! Wir haben ja vieles erfunden, vom militärischen Messer bis zu Halsbonbon aber nicht Papier. Das waren Chinesen und Nepalesen. Und das sehr lange bevor unsere Schweiz gegründet wurde.

B2 HR 161122 05275 1

Aber beginnen wir den Tag nochmal neu. Basler, Berner und sonst Zugereiste treffen sich zur Besichtigung in der Papiermühle in Basel. Genauer gesagt im St.Albantal vulgo Dalbeloch. Ein idyllischer Ort mit viel Basler Geschichte. Schon im 12. Jahrhundert wurde ein Wasserkanal gelegt an dem bis zu zwölf Mühlen angetrieben wurden. Zuerst waren es Kornmühlen die im Spätmittelalter zu Papiermühlen umgebaut wurden. Das Quartier wurde zum wichtigsten Papierproduzenten im 16. und 17. Jahrhundert.

B3 SW DSC00694

Bis ins Jahr 1924 wurde Papier hergestellt. Eine sehr mühsame und ungesunde Arbeit. Die Männer im Keller im Nassen, die Frauen und vielfach auch die Kinder in den oberen Geschossen. Beim Selberschöpfen gibt es nasse kalte Hände. Für uns nur einen Moment aber für die damaligen Arbeiter den ganzen Tag. Aber das Geschöpfte nach einer kleinen Wartezeit dann in den Händen halten, das ist schon etwas besonderes und das Wasserzeichen bewundern, natürlich ein Baselstab, was den sonst!

....

B4 HR 161122 05267 1

Frau S. Meier führte uns durch die Stegreif- und Gallicianmühle, das heutige Papiermuseum. Beeindruckend wie viel an Handarbeit es brauchte bis aus alten Textilien brauchbares Papier wird. Man spürt das Hämmern des Stampfwerkes fast körperlich. Und der Geruch von frischen Druckfarben steigt einem in die Nase. Aber sicher waren Phenolharze, Naturasphalt, Holzöl, Flammruss, und was man sonst noch alles für eben diese Druckerschwärze brauchte auch nicht immer gesundheitsfördend.

B5 HR 161122 05288 1

Nach all diesen Eindrücken und mit knurrendem Magen treffen wir uns zum
Mittagessen im Museumsrestaurant. Bei Hirsch und Getränken diskutiert man und freut sich über das Gesehene. Und sicher werden wir in Zukunft das Produkt Papier ganz anders bewerten. Mit einem herzlichen Danke an Frau S. Meier für die interessante Führung und Doris Wyss für Idee und Organisation!

B6 HR 161122 05327 1

Mit Papierrascheln aus Zürich, Sonja Weber.
Bilder von Sonja und Rinifoto.